Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Aktuelles

  • Sommerakademie 2018
    In der Zeit vom 23. - 27. Juli 2018 findet die Sommerakademie "Si fueris Romae, Romano vivito...[mehr]
  • Vorträge im Sommersemester 2018
    Die Vorträge für das Sommersemester 2018 stehen fest und können hier eingesehen werden.[mehr]

Paul Maria Baumgarten

Der Namenspatron des Instituts ist 1860 in Barmen geboren. Das Institut will an das Oevre des Wuppertaler Gelehrten anknüpfen.

Weiter Informationen siehe:
Deutsche Biografien
Wikipedia

Werke (Auswahl)

 

Monographie/Quellenkunden

  • Schedario Baumgarten. Descrizione diplomatica di bolle e brevi originali da Innocenzo III a Pio IX (4 Bde.), hg. von G. Battelli, Vatikanstadt 1965–1986.
  • Römische und andere Erinnerungen, Düsseldorf 1927.
  • Die Vulgata Sixtina von 1590 und ihre Einführungsbulle: Aktenstücke und Untersuchungen, Münster 1911.
  • Von der apostolischen Kanzlei. Untersuchung über die päpstlichen Tabellionen und den Vizekanzler der hl. römischen Kirche im 13., 14. und 15. Jahrhundert, Köln 1908.
  • Cartularium Vetus Campi Sancti Teutonicorum de Urbe. Urkunden zur Geschichte des deutschen Gottesackers bei Sanct Peter in Rom, Rom 1908.
  • Aus Kanzlei und Kammer. Erörterung zur kurialen Hof- und Verwaltungsgeschichte im 13., 14. und 15. Jahrhundert. Bullatores, taxatores, domorum cursores, Freiburg i. Br. 1907.
  • Verfassung und Organisation der Kirche, Kempten/München 1906.
  • Untersuchungen und Urkunden über die Camera Collegii Cardinalium für die Zeit von 1295 bis 1437, Leipzig 1898.
  • Undici lettere pontificie all'Inghilterra 1131-1187, Rom 1894.
  • Giovanni Battista de Rossi der Begründer der christlich-archäologischen Wissenschaft, Köln 1892.

 

Aufsätze

  • Vom ersten Biographen des hl. Ignatius Baumgarten, in: Römische Quartalschrift für christliche Altertumskunde und Kirchengeschichte 41 (1933), S. 61–78.
  • Zum päpstlichen Urkundenwesen des 13. und 14. Jahrhunderts, in: Römische Quartalschrift für christliche Altertumskunde und Kirchengeschichte 40 (1932), S. 343–360.
  • Um den Tod Alexanders VI., in: Historisches Jahrbuch 50 (1930), S. 109–113.
  • Concilium Constanciense, in: Historisches Jahrbuch 49 (1929), S. 315–318.
  • Kleine diplomatische Beiträge, in: Römische Quartalschrift für christliche Altertumskunde und Kirchengeschichte 32 (1924), S. 37–81.
  • Beiträge zur Geschichte des Palleum, in: Scritti di storia e paleografia. Miscellanea Francesco Ehrle, 2. Bd., Rom 1924, S. 338–347.
  • Bullenstempel, in: Römische Quartalschrift für christliche Altertumskunde und Kirchengeschichte 28, 2 (1914), S. 48–60.
  • Über einige päpstliche Kanzleibeamte des 13. und 14. Jahrhunderts, in: Kirchengeschichtliche Festgabe Anton de Waal 1912 dargebracht, hg. von F.X. Seppelt, Freiburg i. Br. 1913, S. 37–102.
  • Registrierungsnotizen auf Originalen und in den Registerbänden des 14. und 15. Jahrhunderts, in: Römische Quartalschrift für christliche Altertumskunde und Kirchengeschichte 26, 2 (1926), S. 144–152.
  • Bericht über die Einsetzung und erste Feier des Festes Chathedrae Sancti Petri Romae, in: Römische Quartalschrift für christliche Altertumskunde und Kirchengeschichte 25, 2 (1911), S. 53–54.
  • Beiträge zur Liste der Vizekanzler, in: Römische Quartalschrift für christliche Altertumskunde und Kirchengeschichte 24, 2 (1910), S. 40–48.
  • Die Entwicklung der neuzeitlichen Bullenschrift, in: Römische Quartalschrift für christliche Altertumskunde und Kirchengeschichte 23, 2 (1909), S. 16–34.
  • Bemerkungen zu einigen Kardinälen und Kardinalskonsistorien des 13. Jahrhunderts, in: Theologische Quartalschrift 90 (1908), S. 436–445.
  • Die beiden ersten Kardinalskonsistorien des Gegenpapstes Felix V., in: Römische Quartalschrift für christliche Altertumskunde und Kirchengeschichte 22, 2 (1908), S. 153–157.
  • Die Translationen der Kardinäle von Innocenz III. bis Martin V., in: Historisches Jahrbuch 22 (1901), S. 85–97.
  • Die Cardinalsernennungen Cölestins V. im September und October 1294, in: Festschrift zum elfhundertjährigen Jubiliäum des Deutschen Campo Santo in Rom, hg. von S. Ehses, Freiburg 1897, S. 161–169.
  • Il regesto di Celestino V, in: Abruzzo cattolico 4 (1896).
  • Zum Register Alexanders II., in: Römische Quartalschrift für christliche Altertumskunde und Kirchengeschichte 9 (1895), S. 183–184.
  • Laudes Palacii et Palatini. Deutsche Lobrede auf Kurfürst Friedrich I. von der Pfalz, in: Römische Quartalschrift für christliche Altertumskunde und Kirchengeschichte 1 (1887), S. 231–258.
zuletzt bearbeitet am: 31.07.2017